logo

In meinem letzten Artikel habe ich über Effizienz geschrieben, wie hole ich möglichst viel raus. So geht’s wahrscheinlich auch den meisten Verbrauchern wenn es um ein neues Badezimmer geht. Viele Installateure kennen die Fragen, warum ist das so teuer, im Internet ist es viel billiger? Können Sie mir die Sachen nicht einbauen wenn ich sie besorge?

Ich beziehe in dieser Sache ganz klar Stellung, Nein! Und das kann ich auch erklären. Im Handwerk gibt es, wie in anderen Branchen auch, einen 3 Stufigen Vertriebsweg. Der Hersteller, wie z.B. Grohe etc., Verkauft seine Artikel an den Großhändler. Zum Beispiel an Bechem. Für uns als Handwerker (Einzelhändler) hat das ganz entscheidende Vorteile. Die riesen Lagerhaltung und somit die Kosten die dadurch entstehen, haben wir nicht. Auch nicht das Risiko, dass Artikel veralten und man sie nicht mehr verkaufen kann. Sie wollen ja schließlich auch keine Armatur haben, die schon 10 Jahre im Regal liegt. Wir müssen keine Preisverhandlungen mit den Herstellern führen, keine Diskussionen über Mindestabnahmen etc. Nein, wir können uns auf unsere Kunden mit ihren Problemen und Wünschen konzentrieren und das ist gut so!

Aber das ist ja nicht alles, die Großhändler bieten auch noch ganz viel Service für den Endverbraucher. Badplanung, Ausstellung, Beratung und so weiter! Wollen Sie eine Badewanne kaufen? Dann fahren Sie zum Großhändler und setzen sich doch mal rein?! Geht aber im Internet nicht. Dass also der Großhändler mit all seinem Service, seinen Beratern, seinem Lager und der Ausstellung die Artikel mit Aufpreis an uns Installateure(Einzelhändler) verkaufen muss, versteht sich ja von selbst.

Der Installateur (Einzelhändler) muss aber, beim Verkauf des Artikels, auch etwas Aufschlagen. Würde er dies nicht machen, würden die Stundenlöhne für den Handwerker bald rapide steigen und wir wären bald da, wo die KFZ Werkstatt schon ist. 80 bis 100 Euro Stundenlohn. Will ja auch keiner, oder?

Fazit:

Es ist einfach eine Sauerei was die Internethändler da machen. Sie fungieren als Großhändler für den Endverbraucher und nutzen die drei Stufigen Vertriebswege aus. Dass die Preisspannen von Einkauf bis UVP des Herstellers groß sein müssen damit am Ende auch jeder Installateur, mit all seinen Verbindlichkeiten, existieren kann, interessiert nicht. Jeder Installateur der dabei mitmacht, und Artikel montiert die der Endkunde kauft, treibt seinen Großhändler immer ein Stückchen weiter in den Ruin. Abgesehen von der Haftung die er übernehmen muss. Ich weise da nur nochmal auf die Hygiene Vorschriften hin, aber dazu später mehr.

Unterstützen Sie Ihren Handwerker des Vertrauens und kaufen Sie bei Ihm. Nichts ist wichtiger als einen persönlichen Ansprechpartner zu haben der im Zweifelsfalle schnellen und guten Service liefern kann.